Fashion Interlection, made by Karin Luner. A stolen Super 8 Film, with Mania D. actresses (not stolen).

FI MD TB Berlin 09_79 Ein Film von Karin Luner. Darsteller, die „first German all Girl Punk Band“ (O-Ton Sounds) Mania D. Der Film ist verschollen, vielmehr er wurde Karin Luner geklaut, die Standfotos nicht. Gezeigt wurde er zu den Konzerten. Das Hairstyling made by Karin Luner mit Ei und Bier – Styling Produkte gabs noch nicht. Die grünen Kleider made by Karin Luner. Make-up made by Karin Luner, Regie? made by Karin Luner. Thanks to Michael, he helped a lot. Shooting Pix made by Eva + Karin.

FI25 MD TB Berlin 09_79FI10 MD TB Berlin 09_79FI3 MD TB Berlin 09_79FI2 MD TB Berlin 09_79FI12 MD TB Berlin 09_79FI7 MD TB Berlin 09_79FI13 MD TB Berlin 09_79FI26 MD TB Berlin 09_79Der Filmtitel und die Namen der Darstellerinnen wurden während eines Striptease auf dem Rücken der Striptease Tänzerin peau a peau, durch Öffnen des Reißverschlusses, entblättert. Keiner wollte den Striptease machen, also machte ihn, ganz mutig, Eva. Die Striptease Deko: eine Atmosphäre aus dem Düsseldorfer Nachtleben, gemalt als Medizin gegen das Heimweh.

1979 Sep Eva7Gedreht wurde im ICC Berlin und dort in den weißen Klofluchten und auf dem Teufelsberg. Claudia Skoda sorgte dabei mit ihren hinreißend schönen Lederjacken für zusätzliches Styling. Gudrun Guts Strickmaschinenpullover dito. Wirklich schade, dass der Super 8 Film weg ist. Er wurde, zusammen mit vielen Dias, von einem Einbrecher entsorgt, während Karin in New York malte. Shit happens.

Shooting pix made ​​by Eva + Karin.Fashion Interlection, a film by Karin Luner. Actors, the „first German all girl punk band“ (quote sounds) Mania D. The film is lost, was stolen,the stills not. He was shown to the Mania D concerts. Hair Styling made ​​by Karin Luner with egg and beer – no Styling Products on the market at that time. The green dresses made ​​by Karin Luner. Make-up made ​​by Karin Luner, Director? Made by Karin Luner. Thanks to Michael, he helped a lot. The film’s title and the names of the actresses were during a striptease on the back peau peau, defoliated by opening the zipper. No one wanted to do the striptease, that made very brave, Eva. The striptease Decoration: An atmosphere of the Düsseldorf Nightlife, painted as a medicine for homesickness.1979 Sep EvaF3

Fashion Interlection filmed at the Teufelsberg, „Devilshill“ and the International Congress center ICC in Berlin and there in the white Bathroom. Claudia Skoda made ​​it beautiful with her gorgeous leather jackets for added styling. Gudrun Guts knitting sweater ditto. Really a shame that the movie Super 8 is gone. He was, along with many slides, disposed of by a burglar while Karin painted in New York. Shit happens.FI14 MD TB Berlin 09_79FI5 MD TB Berlin 09_79FI6 MD TB Berlin 09_79FI18 MD TB Berlin 09_79

Super 8 Film-Musik

Fahrt von Ost Berlin/Bahnhof Friederichstraße über die Absperranlagen der Mauer, am Wachturm vorbei nach Westberlin. 10 Jahre vor dem Mauerfall. Die schwangere Auster befindet sich wenige Monate vor Ihrem Einsturz. Liebe die schwangere Auster, die Kongresshalle, sehe ich sie, denke ich an meinen Vater, der als Ingenieur an ihrem Bau beteiligt war. Der sich Karfreitag 69 von hier verabschiedete, sozusagen eine Spätfolge der Rassenpolitik dieses kleinen Orators, des Österreichers, der mit dem kleinen Schnurbart, der GÖRFAZ. Größte Kriegsherr aller Zeiten. Hahaha. Merci Mr. Chaplin, verdanke Ihnen ein wenig Plaisier, trotz allem.

Musik, erste Blässe Single „Lieben Sie Saxofon“ mit Brigitte Bühler Gitarre, Xao Seffcheque am Bass, ich spiele das Saxophon, zwei Spuren. Merci an Glenn O`Brien, den Musikkritiker , INTERVIEW,  er schrieb  darüber. Lieben Sie Saxofon, im November 80 aufgenommen, im November 79 entwickelt, bei Arleen Schloss im Badezimmer zusammen mit SAMO. Die S-Bahnen im Film, über vierzig Jahre alt. Das Monatsticket für Studenten 1979 DM 7,80. Mag die Architektur der Bahnhöfe, das Graphische, das Klare.

 

1981 publizierte Klar 80! zwei Kassetten und eine LP von BLÄSSE, Titel: MASSA, 3 LPs zusammen mit „EKG“ und „Strafe für Rebellion“. Die „Sounds“ besprach alle Werke.  „Lieben Sie Saxofon“, die Super 8 Filmmusik besprach Glenn O`Brien im“Interview“ Magazin von Andy Warhol. Das „Tempo“ Magazin  schrieb 09/1983 in einem Artikel über Joachim Witt auch über Blässe.

Blässe

Bernward Malaka, Brigitte Bühler, Xao, Eva G. Lieben Sie Saxophon, Venus in der Oper, EMIL 1

Alexander von Borsig, Arleen Schloss, Eva G. Düsseldorf

Arleen, Eva SO 36, Berlin

BLÄSSE (Düsseldorf) : „Live“

1980/Klar!80/81 Buhuu 8

Geniale C-30 der Band

„Cassetten als Medium für Unfertiges, Freies oder Unverkäufliches. Blässe(Eva Maria Gössling-Sax,Xao-S.Drums und Synthie und Brigitte Bühler-Gitarre und Baß)haben die atmosphärischen improvisierten, tastenden Anfänge ihrer Zusammenarbeit auf Tape gebannt. Lange, monotone, repetitive Figuren, darüber das Saxophon stets Ängste artikulierend, spitz und fragil. Der Umgang mit Intensitäten,der Aufbau der vier langen Stücke erinnert an Free Jazz der Mittsechziger. Das vierte Stück, das als einziges 1981 aufgenommen wurde(„Taktlose Klapperschlange“)fällt auf. Hier spielen vor allem Gitarre und Saxophon viel mutiger und selbstvergessener und wenn man nach einer gradezu berstenden Phase plötzlich in die Stille fallengelassen wird…“ Diederich Diederichsen aus Sounds 5/81